Menü
Wissen, Dry Ager

Hinschauen erlaubt! Das Fleisch Vergnügen


Das DRY AGER Fleischvergnügen - Hinschauen erlaubt

Fleischvergnügen? Das Auge isst mit – dieses alte Motto gilt nicht nur für das Anrichten von Speisen. Schon bei der Auswahl von Nahrungsmitteln suchen wir gezielt nach optisch ansprechenden Produkten. Auch bei hochwertigem Dry Aged Beef erkennt man gute Qualität auf den ersten Blick. Immer mehr Fleischereifachgeschäfte, Restaurants und sogar Supermärkte setzen daher auf gläserne Reifungsschränke und Vitrinen – wie den DRY AGER® von Landig.

Mit allen Sinnen

Wenn wir essen, sind alle Sinne aktiv. Wir fühlen die Konsistenz mit unseren Fingern, schmecken Saures, Süßes oder Salziges auf der Zunge. Wir riechen daran, bevor wir es kosten, und wir schauen genau hin. Dieses Verhalten stammt aus Urzeiten, in denen die Lebensmitteltechnik noch nicht vorhanden war. Bevor etwas verzehrt wurde, stand der Verträglichkeitstest. Denn eine Lebensmittelvergiftung konnte tödlich enden. Das änderte sich mit den Aufkommen der Nahrungsmittelindustrie. Das Vertrauen in die neuen Haltbarkeitstechniken war zunächst groß. Bis vor einigen Jahren ging der Trend deshalb auch in Deutschland verstärkt zum Fertigprodukt. Nach Gammelfleisch-Skandalen, Umpack-Betrügereien, oder dem Einsatz hochkonzentrierter Konservierungsmittel, hat sich das geändert. Denn gerade beim Fleisch spielt die Frische eine wichtige Rolle. Inzwischen besinnen sich viele Verbraucher darum wieder auf natürliche Lebensmittel und vertrauen lieber auf die eigenen Sinnesorgane, statt auf Inhaltsangaben.

Dry Aged Beef hat Event-Charakter

Fleischvergnügen - Fleisch inszeniert als Kunstobjekt - im DRY AGER

Fleisch macht an – besonders wenn es im DRY AGER reifen darf.

Wer heute essen geht, will oft mehr erleben, als mit vollem Bauch das Restaurant zu verlassen. Viele Restaurantbesucher wollen kulinarische Kunst und Liebe zum Produkt erkennen. Dabei sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Alles ist möglich, vom klassischen Hummerbecken im Gourmetrestaurant bis zum hängenden Gemüsegarten an der Decke eines hippen Vegan-Bistro. Spitzen-Restaurants und Steakhäuser nutzen auch die optischen Reize des Fleisches. Denn vor allem bei Dry Aged Beef gilt: Guter Geschmack ist sichtbar. Die dunkle Farbe der getrockneten Kruste oder das intensive Rosa im Inneren verrät wie das Fleisch später auf dem Teller schmeckt. Auf Steaks spezialisierte Restaurants von Berlin bis New York reifen ihre ausgewählten Fleischstücke daher direkt vor Ort, in hauseigenen Schränken mit Verglasung. So können die Restaurant-Besucherinnen ihr Steakerlebnis von Anfang bis Ende verfolgen. Der Steakhouse-Besuch wird zum kulinarischen Event und die Frage nach der Frische des Fleisches erledigt sich wie von selbst.

Transparenz schafft Vertrauen

Im DRY AGER® können Rind-, Lamm, Wild- oder Schweinefleisch sowie Wurstwaren bei perfekten Bedingungen reifen. Mit der verglasten Front des Edelstahlschrankes bleiben die Produkte dabei immer im Blick. Dank eines modernen Designs kann der DRY AGER® aber auch als ansprechender Präsentationsschrank genutzt werden. Im Verkaufsraum der Fleischerei oder in der offenen Küche im Restaurant sorgt das für große Augen und Gesprächsstoff. Die Kunden können den Reifeprozess selbst mit verfolgen und sich schon auf das nächste Dry Age Steak freuen. Das macht nicht nur Appetit, sondern schafft auch Vertrauen.